diy plus

Neues von bauMax

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL    Neues von bauMax Lehrlinge heute   Entgegen dem allgemeinen Trend in Österreich, setzt bauMax bei der Personalentwicklung intensiv auf Lehrlinge und bietet jungen Menschen eine umfangreiche Ausbildung mit sehr guten Karrierechancen. Für das Unternehmen sind die heutigen Lehrlinge zukünftige Abteilungs-, Markt- oder Gebietsleiter.   Sowohl die schulischen Leistungen als auch die Entwicklung am Arbeitsplatz werden genau verfolgt. Jene, die mit besonderen Leistungen ihre Lehre abschließen, werden zum Abteilungsleiter befördert und kommen in einen Karrierepool, wo sie nach zwei bis drei Jahren automatisch Anwärter für das interne Förderungsprogramm sind, das ihnen weitere Karriereschritte bietet.   Eine ausgezeichnete Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann ist das vorrangige Anliegen des Unternehmens. Von den 2.500 Mitarbeitern sind 250 Lehrlinge, die in den Märkten und in der Unternehmenszentrale beschäftigt sind. Ein Rotationsprinzip gewährleistet, daß der Lehrling im Laufe seiner Ausbildungszeit viele Abteilungen kennenlernt, eine hervorragende Sortimentskenntnis erlangt und so einer der am besten ausgebildeten Mitarbeiter im Unternehmen ist.   Ein Lehrlingsbeauftragter, der auch Ansprechpartner für alle Lehrlinge ist, koordiniert in der Zentrale die Lehrlingseinstellung und -rotation. Außerdem wird jeder Lehrling über den Zeitraum seiner Ausbildung hinweg von einem bauMax-Mitarbeiter - dem sogenannten “Paten" - betreut, der bei der Integration in das Team hilft und bei persönlichen Fragen und Problemen hilfreich zur Seite steht.   Einmal…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch