diy plus

diy spezial

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 7-8, S. 66 diy spezial Cargo Line Dynamisches Wachstum Der konsolidierte Außenumsatz der Logistik-Kooperation Cargo Line stieg 1998 gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent auf 1,2 Mrd. DM    Cargo Line ist eine Logistikkooperation aus 43 mittelständischen Partnerunternehmen und agiert auf dem Markt mit differenzierter Produktpalette in den Bereichen Beschaffungs- und Distributionslogistik.       Cargo Line ist einer der drei Synlog-Logistikpartner.      “Cepra" steuert Warenfluß    Eines der wesentlichen Elemente für das reibungslose Waren- und Transportmanagement des Dietzenbacher Unternehmens ist das barcode-gestützte Packstückverfolgungssystem “Cepra" (Central Electronic Parcel Administration). Dieses System ermöglicht allen am Warenfluß Beteiligten einen Echtzeitzugriff auf die aktuelle Transport- und Umschlagsituation. Weitere Möglichkeiten von “Cepra" sind eine verbesserte Disposition sowie die Erzeugung von Managementdaten für die Bestandsführung, Qualitätssicherung und das Controlling. Die endgültige Implementierung des Systems erfolgte zu Beginn des Jahres.      Steigende Umschlagsmengen    Mit “Cepra" als Rückgrat bietet Cargo Line unterschiedliche Produkte für die einzelnen Anforderungen seiner Geschäftspartner. Stückgut wird mit “Night Line" in einer Regellaufzeit von 24 Stunden bundesweit ans Ziel gebracht. Im Paketverkehr (“Parcel Line") arbeitet das Unternehmen mit der Deutschen Post AG zusammen. In diesen beiden Bereichen haben sich die umgeschlagenen Mengen im Geschäftsjahr 1998 besonders gut entwikkelt, wie der Geschäftsführer von Cargo Line, Peter Kaadtmann, kürzlich bekannt gab.    Ab Herbst stellt das Unternehmen zudem das modifizierte Produkt “Night Line Plus" zur Verfügung. Damit wird eine Laufzeit von 24 Stunden garantiert und durch Zustelloptionen “bis 10 Uhr" bzw. “bis 12 Uhr" erweitert.      Expansion Europa    Auch im laufenden Geschäftsjahr wird bei Cargo Line weiter an der Optimierung des europäischen Verkehrsnetzes gearbeitet. Dazu wurde Anfang des Jahres in Dietzenbach von 19 mittelständischen Unternehmen die CLI International Logistic Group gegründet. Neben dem Aufbau eines europäischen Stückgut-Netzwerkes, bestehend aus einer Kombination von Direktverbindungen und “Hub-and-spoke-Verkehren", entwikkelt und vermarktet die CLI auch Produkte für eine europäische Beschaffungs- und Distributionslogistik. Die 19 Gesellschafter sind zugleich Franchisenehmer. Mit europäischen Partnern werden zur Zeit…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch