diy plus

Systemgedanke im Vordergrund

Maxit agiert künftig mit einem komplett neuen Auftritt am pos. Neben den Sortimenten wurden auch die Verpackungen optimiert, in diesem Jahr verspricht man sich dadurch deutliche Umsatzverbesserungen
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Maxit startet jetzt mit einem neuen Konzept durch. Neu konzipiert und gestaltet wurde nicht nur das Sortiment für Baumärkte, sondern auch Verpackung und der Auftritt am PoS. Um das Angebot im Bereich Baustoffe und Bauchemie zu komplettieren, wurde zunächst ein genauer Blick auf das Sortiment geworfen. Ausschlaggebend bei der Neukonzeption war dabei der Systemgedanke. Entsprechend werden nun folgende Bereiche angeboten: Bauen und Renovieren, Edel- und Oberputze, Wärmedämm- Verbundsysteme (WDVS), Fliesenverlege-Systeme, Bodensysteme und Schüttungen sowie Bitumen und Gips.
Der neue Maxit-Markenauftritt im Baumarktdesign mit Nikki als Testimonial.
„So muss der Kunde die Produkte nicht mehr mühsam für sein Bau- und Renovierungsvorhaben zusammenstellen", weiß der Geschäftsbereichsleiter Baumarkt von Maxit, Stefan Charizanis, „vielmehr ist das Sortimentsangebot genau auf seinen Bedarfsfall zugeschnitten."
Seit April wartet Maxit auch mit einem neuen Verpackungsdesign und mit neuen Gebindegrößen auf. Dabei wollte man insbesondere die Markenpräsentation mit klaren Produktinformationen und Gebrauchshinweisen für einen sicheren Umgang mit den Produkten versehen. Neben Papiersäcken und Eimern mit größeren Füllmengen finden sich nun auch Kleinverpackungen im Sortiment, um den nicht unerheblichen Kleinmengenbedarf zu befriedigen. Beispielsweise gibt es nun sogar Spachtelmassen zum Ausbessern von Rissen aus der Tube.
Besondere Gedanken hat sich Maxit auch bei der Suche nach einem adäquaten Auftritt an PoS gemacht. Schließlich hat man sich dafür entschieden, den Verkauf durch ein Testimonial begleiten und fördern zu lassen. Nun ziert „Nikki" nicht nur die Kopfblenden am Regal, sondern findet sich auch auf anderen Verkaufsfördermaßnahmen wie beispielsweise den Prospekten, die in einem neuen Design gestaltet sind. „Der Informationsbedarf der Kunden", so Stefan Charizanis, „wird so direkt am Regal gedeckt."
Das neue Konzept ist so angelegt, dass es gleichzeitig in Baumärkten und im Baustoffhandel eingesetzt werden kann. Mit dazu zählen auch Eigenmarken, die unterstützend für die Marke eingesetzt werden können.
Maxit präsentiert sich im Baumarkt mit neuem Verpackungsdesign und erweitertem Sortiment, beispielsweise im Bereich Fliesenverlegung.
Der Geschäftsbereich „Baumarkt" von Maxit existiert in dieser Form seit 2002. Davor wurde dieser Bereich durch Maxit diy abgedeckt, eine Firma, die selbständig am Markt operierte. Diese wurde 1999 mit Bauta fusioniert, da beide zu dieser Zeit…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch