diy plus

Bei Erden und Düngern dominant

In einem zuletzt leicht rückläufigen Markt für Blumenerde, Dünger und Pflanzenschutz haben die Baumärkte ihren Anteil ausgebaut

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Der Markt für biologisch-chemische Produkte in Deutschland ist im Jahr 2004 um fast 1,5 Prozent zurückgegangen. Das Volumen gemessen an Verbraucherausgaben belief sich auf 602 Mio. €. Diese Zahlen, die auf Paneldaten von A. C. Nielsen, GfK und eigenen Berechnungen basieren, hat Compo ermittelt. Darüber berichtet das diy-Branchenmagazin in seiner Januar-Ausgabe. Einen ausführlichen Bericht mit weiteren Informationen lesen Sie hier auf DIYonline.
Ihren Anteil an diesem Markt haben die Baumärkte leicht ausbauen können. Sie kommen inzwischen auf 37 Prozent, immerhin zwei Prozentpunkte mehr als im Jahr 2000. Gartencenter und der traditionelle Fachhandel haben ihre Anteile gehalten.. Im Markt etablieren konnten sich die Discounter. Auf diesen Vertriebskanal entfallen mittlerweile sieben Prozent der Umsätze.
Die größte Produktgruppe bildet die Blumenerde, die 2004 für 38 Prozent des Volumens steht. An zweiter Stelle folgen Pflanzenschutzmittel mit 27 Prozent. Beide Segmente haben ihre Anteile innerhalb von zehn Jahren ausgeweitet. Das ging vor allem auf Kosten von Blumendünger/-pflege (von 13 auf 10 Prozent) und allgemeine Gartendünger (von 14 auf 11 Prozent). Auch Rasendünger hat zwei Prozentpunkte verloren und repräsentiert jetzt 10 Prozent des Marktes. Gleich geblieben ist der Anteil von vier Prozent, den Spezialdünger halten.
Betrachtet man den 335 Mio. € schweren Markt für biologisch-chemische Produkte separat im Vertriebskanal Baumärkte und Gartencenter, fällt auf, dass der Blumenerdenanteil hier mit 43 Prozent überdurchschnittlich hoch ist. Nach Marken aufgeschlüsselt, haben die verschiedenen Handelsmarken mit 26 Prozent das bedeutendste Gewicht. Unter den Industriemarken beansprucht Compo mit 24 Prozent den Platz des Marktführers.
Für einige Segmente liegen aktuelle GfK-Zahlen aus dem Jahr 2005 vor. Die Marktforscher veranschlagen das Marktvolumen für Blumenerde, die über Baumärkte und Gartencenter zwischen Februar und September 2005 abgesetzt wurde, auf 145,7 Mio. €. Davon wandern 70 Prozent in die Kassen des DIY-Handels. Die Vormachtstellung der Handelsmarken ist hier mit 47 Prozent besonders groß. Auch in diesem Segment befindet sich Compo Sana bei einem Anteil von fast einem Drittel mit weitem Abstand vor den anderen Industriemarken. Das Unternehmen geht übrigens davon aus, dass dieser Anteil weiter steigen wird.
Eine ähnliche Verteilung auf die Vertriebskanäle wie bei der Blumenerde ergibt sich auf dem Düngermarkt. Hier hat die GfK im selben Zeitraum ein…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch