diy plus

Die Kaufentscheidung fällt im Netz

Internet-Nutzer zwingen Hersteller und Handel zum Umdenken: Für die wachsende Gemeinde der Online-User ist das Internet heute ein wesentlicher Bestandteil des Kaufprozesses geworden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die große Mehrheit der Internet-Nutzer setzt das Netz bei der Vorbereitung von Kaufentscheidungen ein – auch für Käufe, die anschließend offline stattfinden. Die Internet-Studie „WWW-Benutzer-Analyse W3B“ des Hamburger Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Fittkau & Maaß liegt bereits in der 20. Ausgabe vor. Über 100.000 deutschsprachige Internet-Nutzer wurden befragt.
Das kaufvorbereitende Abrufen von Produktinformationen zählt heute zu den wichtigsten Nutzungszielen des Internet: Zwei Drittel der deutschsprachigen Internet-Nutzer verwenden das Netz gezielt zur Recherche nach Produktinformationen. Bei erfahrenen Online-Nutzern und -Einkäufern sowie bei Intensiv-Nutzern des Internet beträgt dieser Wert sogar über 70 Prozent.
Mehr als 60 Prozent kaufen „offline“ ein
W3B befragte die Nutzer von Online-Produktinformationen, wo diese im Anschluss an eine Internet-Recherche normalerweise einkaufen. Das Ergebnis brachte eine überraschend hohe Anzahl an „Offline-Käufern“ zutage: Über 60 Prozent der Befragten gaben an, nach dem Online-Informieren normalerweise (auch) in Geschäften außerhalb des Internet einzukaufen. Jeder Vierte davon kauft grundsätzlich nur „offline“ und nie im Internet ein. Immerhin jeder zehnte Nutzer von Online-Produktinformationen bestellt nach der Internet-Recherche (unter anderem) per Telefon, Brief oder Fax.
Einkauf im Anschluss an die Internet-Recherche
Im Internet
82,3 %
Im Geschäft
63,7 %
Per Telefon/Brief/Fax
12,2 %
Woanders
5,0 %
Basis: Nutzer von Online-Produktinformationen, Mehrfachnennungen möglich
Vor einem geplanten Kauf wird immer öfter das Internet zu Rate gezogen. Fast ein Viertel der WWW-Nutzer hält es für „sehr wichtig“, sich vor dem geplanten Kauf von Haushaltsgeräten im Internet zu informieren. Vor dem Kauf von Möbeln und Einrichtungsgegenständen ist die Online-Recherche für mehr als 15 Prozent sehr wichtig.
Wichtigkeit von Online-Informationen für die Vorbereitung von Kaufentscheidungen
Möbel, Einrichtung
15,6 %
Haushaltsgeräte
24,1 %
Computerprodukte
49,9 %
Unterhaltungselektronik, Foto, Film
36,0 %
Telekommunikationsgeräte
40,5 %
Autos
46,2 %
Mode, Kleidung
11,1 %
Körperpflege, Kosmetik
9,1 %
Arzneimittel, Medikamente
12,9 %
Basis: Internet-Gesamtnutzerschaft, Bewertung mit "sehr wichtig"
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch