diy plus

Dem Akku sei Dank!

Der Markt für Elektro-Gartengeräte wächst weiter. In Deutschland erringt Bosch erstmals die Marktführerschaft.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Dem Akku sei Dank! (PDF-Datei)
Nahezu drei Mio. Elektro-Gartengeräte wurden nach Erhebungen von Bosch im vergangenen Jahr in Deutschland, Österreich und in der Schweiz verkauft. Das sind 5,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Umsätze stiegen dabei sogar stärker an: um 9,1 Prozent auf 293 Mio. €. Ähnlich entwickelte sich das Geschäft in den Baumärkten. Dort wuchsen die Stückzahl um 4,2 Prozent auf 2,3 Mio. und die Umsätze um 8,1 Prozent auf 176,6 Mio. €. Diese Zahlen gab das Unternehmen auf seiner diesjährigen Elektro-Gartengeräte-Pressekonferenz im August bekannt. Ungeachtet der gegenwärtigen Wirtschaftskrise halte, so Detlev Biehl, Verkaufsleiter Europa Mitte des Geschäftsbereiches Power Tools bei Bosch, der seit einigen Jahren zu beobachtende Trend zu hochwertigen Markenprodukten weiter an. 2008 stieg der Durchschnittspreis der verkauften Elektro-Gartenwerkzeuge auf nahezu 100 € (2005: 92 €), obwohl gleichzeitig bei B- und Eigenmarken ein dramatischer Preisverfall festgestellt wurde. „Die Hobbygärtner – gleich ob weiblichen oder männlichen Geschlechts – legen Wert auf gute Gartenwerkzeuge. Sie investieren gerne in hohe Qualität und leichte, handliche Geräte“, so Biehl. In Europa stieg der Umsatz mit Elektro-Gartenwerkzeugen 2008 insgesamt um fünf Prozent auf 910 Mio. € an. Bei Bosch betrug das Wachstum weltweit 16 Prozent, wobei der europäische Markt einen Anteil am Unternehmensumsatz von 95 Prozent hat. Damit konnte Bosch seinen Marktanteil in Europa von 20 Prozent auf 22 Prozent steigern. Besonders erfolgreich entwickelte sich Bosch 2008 im osteuropäischen Markt. Dort wuchs der Umsatz um mehr als 40 Prozent. Der Umsatz des Bosch-Produktbereichs Gartenwerkzeuge in Deutschland, Österreich und in der Schweiz nahm im Jahr 2008 um 18 Prozent zu, doppelt so stark wie das Marktvolumen. Der Marktanteil des Unternehmens wuchs demnach 2008 auf 17 Prozent; Bosch ist damit in Deutschland erstmalig nach eigenen Angaben Marktführer in diesem Segment. „Treiber des hohen Umsatzwachstums sind vor allem die Akku-Gartengeräte mit Lithium-Ionen-Technik“, sagt Peter Löffler, Leiter des Bosch-Produktbereichs Gartenwerkzeuge. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Unternehmen weltweit im Akku-Segment mit 33 Prozent ein deutlich überproportionales Wachstum. 2007 hatte sich dieser Umsatz sogar versechsfacht. Damals brachte Bosch den ersten mit diesen Akkus betriebenen Rasenmäher sowie die Akku-Gras- und Strauchschere Isio auf den Markt. Deshalb will das Unternehmen das…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch