diy plus

"Das bessere Holz"

Münchner Boulevard Möbel hat die Spoga 2009 genutzt, um ein neues Material am Markt einzuführen: Resysta soll eine echte Alternative zu Tropenholz sein. Anders als herkömmliche Ersatzwerkstoffe lässt es sich aber genau wie Holz bearbeiten
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
In seiner Dezember-Ausgabe hat sich das Fachmagazin diy einen Themenschwerpunkt "Zukunftsweisende Technologien" vorgenommen. Dabei wird auch der neue Werkstoff vorgestellt, den BMB unter dem Markennamen Resysta vermarktet. Als Bodenbelag beispielsweise in Form von Terrassendielen bietet das Material vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, denn es lässt das typische Holzgefühl entstehen und wird doch durch Feuchtigkeit nicht beeinträchtigt. Der Grund: Es ist vollkommen holzfrei.
MBM-Geschäftsführer Bernd Duna erläutert im Interview die Vorteile des neuen Werkstoffs und die Vermarktungsstrategie.
Über welche Vertriebskanäle soll Resysta Flooring in den Markt gebracht werden? Welche Rolle spielen dabei Baumärkte, welche Rolle spielt der Holzfachhandel? Wie haben diese Branchen bislang reagiert?
Die Branche hat sehr großes Interesse an Resysta. Die Münchener Boulevard Möbel GmbH ist für Resysta Flooring auf der Suche nach eigenen Vertriebspartnern, die auch in der Lage sind, das Produkt entsprechend zu erklären und einen Verlegeservice anbieten können. Derzeit wird eine strategische Vertriebsstruktur organisiert, die ein bundesweites Netzwerk regionaler Partner vorsieht.
Von welchen Absatzmengen gehen Sie aus?
Das Potenzial ist enorm, weil Resysta viele Vorteile vereint. Die übrigen Alternativen zu Holz bieten keine vergleichbaren Eigenschaften - das heißt, das Material besitzt ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal.
Gibt es auch Komplettsysteme, z. B. komplette Terrasse einschließlich Material für die Unterkonstruktion?
Es gibt eine Unterkonstruktion, die mit Clips und Leisten angeboten wird. Wir empfehlen, Resysta Bodenbeläge von Fachleuten verlegen zu lassen.
Mit Resysta kann theoretisch ja das gesamte Holz-im-Garten-Sortiment nachgebildet werden. Welche weiteren Produkte außer Terrassendielen sind geplant?
Es sind viele Optionen denkbar, etwa die Anwendung von Resysta für Lattenzäune, Hausverkleidungen und derer mehr. Wir haben zur kreativen Weiterentwicklung der Anwendungsmöglichkeiten einen "think tank" geschaffen, in den man Ideen eingeben kann, wie das Material der Zukunft weiter eingesetzt werden kann. In Resysta stecken viel schöpferisches Potential und schier unendlich viele Möglichkeiten.
Welche Marktanteile bezogen auf Holz im Garten wollen Sie erreichen?
Resysta wird überall dort zum Einsatz kommen, wo es darum geht, der Nässe zu widerstehen. Regen, Schnee, Salzwasser, Chlorwasser.. bei Wasser ist Resysta in seinem Element - verändert sich nicht, quillt nicht…
Zur Startseite
Lesen Sie auch