diy plus

Tiere als Anziehungsmagnet

Für eine Heimtierabteilung in Bau- und Heimwerkermärkten gibt es unterschiedliche Konzepte. Harald Hensel von der Firma Tetra stellt sie vor.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Baumarktgruppen differenzieren sich über den Preis, die Ansprache von unterschiedlichen Zielgruppen, das projektbezogene Verkaufen oder auch über die besondere Marktgröße. Ein Element, das häufig unterschätzt wird, ist die Heimtierabteilung. Viele von uns haben sicher schon den Fall erlebt, wie Kinder Einfluss auf die Auswahl der Einkaufstätte ausüben. Denn das Heimtier hat für Familien einen besonderen Stellenwert. Dabei nimmt die Aquaristik gerade bei dieser sehr interessanten Kundengruppe (Junge Paare mit oder ohne Kinder) den höchsten Anteil vor allen anderen Tiergruppen ein. Der Grund ist darin zu finden, dass das Aquarium in jüngster Zeit immer beliebter geworden ist. Die Vorteile sind: Das Aquarium ist ein dekoratives Element in der Wohnung, es gibt keine Probleme mit Allergien, der Pflege-aufwand ist gering und die Fische können auch einige Tage ohne Pflege auskommen. Gerade in diesem Bereich hat sich in den letzten Jahren viel getan, um das Aquarium raus aus der „Profiecke“ zu bekommen, was auch beispielsweise durch praktische Aquarientechnik gelungen ist. Welche Konzepte erwarten nun den Kunden, wenn er einen Markt mit Heimtierabteilung besucht? Bei einer Heimtierabteilung ohne Tiere wird auf die Präsentation und den Verkauf von Tieren komplett verzichtet. Den Konsumenten erwartet ein SB-fähiges Sortiment von Futter- und Bedarfsartikeln für die Tiergruppen Hund, Katze, Fisch, Nager und Vögel. Durch den hohen Anteil von Verbrauchsartikeln wie Futter kommt der Kunde regelmäßig in den Markt und deckt seinen Grundbedarf. Die Kunden schätzen die Möglichkeit, bei dem Einkauf die relevanten, teilweise recht schweren Bedarfsartikel direkt mitzunehmen und kein weiteres Geschäft anfahren zu müssen. Dieses Konzept ist oft der Einstieg in ein erfolgreiches Geschäft mit Tieren. Eine deutliche Erweiterung stellt die Heimtierabteilung mit Teichfischen und Teichpflanzen dar. Dieses Konzept bietet zusätzlich zu dem Sortiment ohne Tiere einen Fokus auf den Gartenteich. Hier hat der Baumarkt in der Regel schon eine Kompetenz durch die Warengruppen Teichtechnik und Teichfolie aufgebaut. Doch reicht das aus, um eine Bindung der angestrebten Kundengruppen zu erzielen? Hierzu ein klares „Nein!“ Aber genau hier ist der Ansatz für den Baumarkt oder das Gartencenter, sehr interessante Kundengruppen fest an sich zu binden: die tendenziell ausgabefreudigen „Best Ager“ und/oder Hauseigentümer. Ziel muss sein, dem Konsumenten ein vollständiges Konzept zu bieten, das es ihm…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch