diy plus

My Gesundheit is my castle

Egal ob Baustoffe, Putze oder Bodenbeläge, der Gesundbaumarkt in München verkauft nur naturreine Produkte, die dem Anspruch "Gesund Wohnen" gerecht werden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Zugegeben, das Unternehmen nennt sich zwar Baumarkt, genauer "Der Gesundbaumarkt", lässt sich aber im Grunde schlecht mit echten Baumärkten vergleichen. Vielmehr könnte es das für den großen Bruder sein, was die Bioecke derzeit für den Lebensmittelhandel ist, so eine Art Fachabteilung für Wohngesundheit. Hinter dem Vertrieb des kleinen Marktes in der Münchner Innenstadt in der Preysingstraße am Rosenheimer Platz steckt viel Engagement, Überzeugung und ein Stück weit auch eigene Betroffenheit. Denn die eigenen vier Wände, weiß Inhaber und Geschäftsführer Heinz Nikolaus, können nicht nur Schloss sein, sondern auch krank machen. Dann nämlich, wenn chemische Ausdünstungen egal welcher Art den Organismus belasten. Deshalb hat er sich auf Produkte spezialisiert, die zu 100 Prozent naturidentisch sind. Dazu zählen unter anderem Dämmstoffe, die über Strecke geliefert werden. Früher, erzählt Nikolaus, wurde vor allem Kokos nachgefragt. Heute ist dieses Produkt nahezu aus dem Angebot verschwunden. Stattdessen wollen seine Kunden lieber Holzfaserdämmstoffe, die ausschließlich aus Holz und Wasser hergestellt werden. 2Wir haben damals das Produkt mit groß gemacht, als sonst noch niemand daran geglaubt hat", sagt Nikolaus. Ebenfalls gefragt im Bereich ökologisches Bauen ist Hanf. "Im Bereich Dämmstoffe steht Hanf heute, auch wegen des günstigen Preises, an erster Stelle." Noch einen anderen Werkstoff für Dämmaufgaben hebt Nikolaus hervor, das sind Zellulosefasern. Vor allem zum Auffüllen von Hohlräumen sei dieses Produkt bestens geeignet. "Deshalb kommt es auch gerne beim Sanieren von Altbauten oder im Trockenbau zum Einsatz", sagt Nikolaus. Seine Kunden rekrutiert Nikolaus ganz überwiegend aus der Ökoszene. Und da es Baumärkte seiner Art nicht allzu viele gibt, ist sein Einzugsgebiet entsprechend groß. Im Süden reicht dieses bis Starnberg, im Osten bis zum 30 Kilometer entfernten Ebersberg und im Westen sogar bis nach Augsburg. Und die Kunden kommen, auch wenn die Ware bei ihm teilweise deutlich über den Preisen für funktional vergleichbare Produkte in anderen Vertriebslinien liegen. "Viele meiner Kunden sind Allergiker", fügt Nikolaus hinzu, "und viele werden auch von Ärzten zu mir geschickt." Gesundes Wohnen ist auch der Maßstab, an dem sich letztlich die Zusammensetzung des Sortiments orientiert. Denn dazu zählen nicht nur Putze und Oberflächenbeschichtungen jeder Art, Bodenbeläge wie Parkett oder Teppichböden (nur reine Wolle), sondern auch Massivholzmöbel und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch