diy plus

Gemeinsames Dach

Durch die Neustrukturierung in drei Geschäftsbereiche im Rahmen der Fusion Ciret Holdings AG und Storch Holding GmbH ist es für das neue Unternehmen erstmals möglich, über eine einzige Vertriebsgesellschaft allen Kundenzielgruppen eine individuelle Lösung anzubieten.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Mit Wirkung zum 20. September 2011 wurde der Unternehmenszusammenschluss der beiden Gesellschaften Ciret Holdings AG und Storch Holding GmbH im Wege der Verschmelzung auf die neue Storch-Ciret Holding GmbH (HSC) vollzogen und nun auch offiziell im Handelsregister eingetragen. Der rechtliche Sitz der Gesellschaft ist Wuppertal. Damit hat die bereits Anfang 2011 nach außen kommunizierte Storch-Ciret Group (GSC) nun auch rechtlich „ein neues gemeinsames Dach“. Durch die Fusion ist ein europäischer Spezialist für Malerwerkzeuge entstanden, der, so der neue Ciret-Geschäftsführer Roland Skibbe, über eine hervorragende Marktposition in den meisten europäischen Ländern verfügt, und zudem, so Skippe weiter, eine sehr hohe Eigenfertigungstiefe aufzuweisen hat. „Dies macht das Unternehmen von den heutzutage stark volatilen Beschaffungsmärkten wesentlich unabhängiger als seine Wettbewerber“, sagt Skibbe. Die GSC verfügt über sieben eigene Produktionsstätten, davon fünf in Europa und zwei in Asien. Produziert werden alle Arten von Walzen in allen heute üblichen Technologien und Produktionsverfahren. Weiterhin gehören die Produktion von Pinseln, Klebebändern (Konvertierung), Abdeckfolie mit Klebeband, Spritzgussteilen (Wannen, Gitter, Walzen-Kerne etc.), Rollerbügeln, sowie 3K-Produkten zum umfangreichen Produktionsportfolio. Die damit den Kunden gebotene Versorgungssicherheit und Qualitätsstabilität bezeichnet das Unternehmen als strategischen Wettbewerbsvorteil für sich und seine Kunden. Die neue Ciret erzielt jetzt gemeinsam mit rund 1.600 Mitarbeitern einen Netto-Außenumsatz von knapp 200. Mio. €Mit der Fusion wird es in der Kern-Region DACH-BNL ab Januar 2012 zu einer veränderten, gemeinsamen Form der Marktbearbeitung kommen. Die bisher am Markt getrennt operierenden Vertriebsgesellschaften Pro Team Direct GmbH, Wuppertal, und Ciret GmbH, Wangen im Allgäu, werden dann in die Color Expert GmbH mit Sitz in Wuppertal transferiert. Gleichzeitig wird die Color Expert GmbH ihren Namen ändern in Ciret GmbH. Die neue Ciret GmbH wird dann mit drei Geschäftsbereichen am Markt agieren:
dem Geschäftsbereich Color Expert,
dem Geschäftsbereich CAP+ sowie
dem Geschäftsbereich Fia-Pro Team.
Im Geschäftsbereich Color Expert wird das Großflächengeschäft verantwortet. In diesem Bereich werden spezielle POS-Konzepte mit produktübergreifendem Ansatz für die verschiedenen Einzelhandelsformate wie Baumärkte, Facheinzelhandel, SB-Warenhäuser, Baustoffhandel etc. konzipiert und angeboten…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch