diy plus

POS als ganzheitliches Sinneserlebnis

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen: Der Mensch nimmt ganzheitlich wahr. Und so will er auch am POS angesprochen werden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Menschen erleben ihre Umwelt in einer Art universeller Erfahrung, Wirklichkeit erscheint als objektives Resultat der Sinne. Wir erleben was wir sehen, fühlen, riechen und hören ganzheitlich und dennoch selektiv, denn die Wahrnehmungen verschiedener Sinneskanäle bedingen einander und färben das im Gehirn entstehende Gesamtbild unserer Umgebung. Erwartung, Erfahrungen und die momentane Verfassung fungieren als emotionaler Filter dafür, wie wir wahrnehmen und was in unser Bewusstsein dringt. Im Handel helfen uns diese und weitere, aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaften, die Bedürfnisse der Kunden heute besser zu verstehen und dank dieses Wissens am Point of Sale ganzheitliche und authentische Erlebniswelten zu schaffen, denn Kaufentscheidungen entstehen im komplexen Zusammenspiel zwischen Ratio und Emotion. Die erfolgreiche Inszenierung am POS wird dabei folgerichtig zur interdisziplinären Herausforderung. Erfolgreiche Umsetzungen orientieren sich in der Phase der Konzeptentwicklung konsequent und zielgerichtet am Profil der adressierten Kundengruppen. Keine leichte Aufgabe und dennoch bedeutet ganzheitliche, multisensorische Kommunikation für den Handel eine echte Chance, denn durch fein abgestimmte, atmosphärische Ladengestaltung und die sinneskongruente Übertragung von Botschaften im Kontext, lassen sich Wohlfühlfaktor und Kaufverhalten positiv beeinflussen. „Multisensory Enhancement“, eine bis zu zehnfache Erhöhung der Wahrnehmungsstärke, entfaltet seine Wirkung jedoch nur dann optimal, wenn die Kunden alle Elemente des Instore-Marketing als homogenes und attraktives Ambiente erleben. Als Erfolgsparameter gelten Orientierung durch Farben, Strukturen und auf den Prinzipien der Musterwahrnehmung basierende Regalgestaltungen, weil die damit einhergehende Entlastung beim Kunden den Wohlfühlfaktor unterstützt und Kapazität für Aufmerksamkeit bzw. damit verbundene Zuwendungs- und Auswahlprozesse schafft. Das ist die Grundlage für die Übertragung von relevanten Botschaften. Lichtinszenierungen bieten dabei vielfältige Möglichkeiten, Stimmungsbilder zu zeichnen und die Produktwahrnehmung erfolgversprechend zu prägen. Themen-, hersteller- oder produktbasierte Erlebnisinseln, bühnenähnlich weil mobil und flexibel einsetzbar, schaffen neue Facetten der Ladengestaltung und immer wieder Anreize Neues zu entdecken. Duft wirkt, feindosiert, als Botschafter der Unternehmenskommunikation, kann Quelle für ganzheitlich als angenehm empfundene Impressionen oder…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch