diy plus

Rückkehr einer Marke

Der chinesische Gartenmöbelhersteller Yotrio bringt die deutschen Traditionsmarken MWH und Royal Garden zurück auf den Markt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Marken MWH und Royal Garden werden 2011 wieder auf der Spoga+Gafa zu sehen sein. Das ist insofern bemerkenswert, als es die Metallwerke Helmstadt bis vor kurzem nicht – genauer: nicht mehr – gab. Denn das Traditionsunternehmen aus der Firmengruppe Kettler hatte im September 2010 Insolvenz beantragt. Nachdem sich kein Investor gefunden hatte, hat MWH zum Jahresende den Betrieb eingestellt. Nun also ist die Marke zurück. Die chinesische Unternehmensgruppe Yotrio hat Ende März 2011 sämtliche Markenrechte, Designs und das Produktions-Know-how des deutschen Unternehmens gekauft, die Produktion in Deutschland jedoch nicht wieder aufgenommen. Lediglich drei Spezialisten aus der MWH-Produktion wurden übernommen. Yotrio seinerseits gilt als einer der führenden Hersteller von Gartenmöbeln für den europäischen und amerikanischen Markt. Seinen Umsatz in Höhe von rund 370 Mio. US-$ erzielt es überwiegend mit Baumärkten sowie Supermärkten und SB-Warenhäusern. Insgesamt exportiert das Unternehmen seine Produkte in mehr als 100 Länder, darunter außer den USA und Deutschland auch Frankreich, die Niederlande, Kanada und Australien. Das an der Börse in Shenzen gelistete Unternehmen wurde in den 1990er Jahren gegründet. Es ist sowohl in der Entwicklung und Produktion von Eigenmarken tätig als auch in der Fertigung für nicht wenige namhafte Marken. Die Marke Yotrio wird als Produktlabel nicht verwendet. Wie passt nun MWH in dieses Konzept? „Die Marken MWH und insbesondere Royal Garden stehen für Qualitätsbewusstsein, Sicherheit und Tradition, wichtige Werte, um in diesem Segment Akzente setzen zu können“, erklärt Daniel Xie, einer der der Inhaber aus der Gründerfamilie, die zusammen eine Mehrheit am Unternehmen halten. Verantwortlich für die Umsetzung des Projektes in Deutschland ist Kai-Uwe Sielaff. Sein Ansatz: „Eine klare Trennung der Marken, das Wiederfinden der Kernkompetenz, funktionelles Design und effiziente und moderne Produktion in China werden die Erfolgsfaktoren für neues Wachstum sein.“ Diesen Zielen von Yotrio entspricht die Positionierung der beiden neu erworbenen Marken: Royal Garden soll als traditionsbewusste Marke mit Vollsortiment für den Fachhandel gefestigt werden. Das „Original“ MWH wird schwerpunktmäßig über die Großfläche vertrieben und sich auf Stahl-Streckmetall- und Aluminiummöbel konzentrieren. Alle Designs sind übrigens geschützt; gegen Plagiate geht das Unternehmen aktiv vor. Als „Zugpferd“ für beide Marken sieht man die Streckmetallmöbel…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch