diy plus

Nachhaltig, fair, international

Die IPM in Essen bündelt zum Saisonauftakt die Themen, die in der grünen Branche diskutiert werden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Nachhaltigkeit ist eines der Themen, denen auf der diesjährigen Internationalen Pflanzenmesse IPM gerade im Sortimentsbereich der Schnittblumen und der Floristik besondere Beachtung geschenkt wird. So stellt beispielsweise der Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels e. V. (BGI) das gerade angelaufene Geschäftsjahr und damit seinen Messeauftritt unter das Motto „Nachhaltigkeit. Fairness. Mobilität.“ Im Trade Center auf der Messe wird der Nachhaltigkeitsaspekt für Blumen aus Drittländern erstmals durch einen eigenen Messe­beitrag von Trans-Fair betont. Die Organisationen Fair Flowers Fair Plants (FFP) und Flower Label Program (FLP) arbeiten zur Zeit an neuen Grundkonzepten und ihrer Neuausrichtung, und der BGI begleitet diese Entwicklung nach eigener Aussage intensiv. Auch das G&V Creativ Center in Halle 1A, eine der wichtigen Anlaufstellen im Messebereich Floristik, setzt einen Akzent auf den fairen Handel mit Blumen und Pflanzen. Insgesamt geht die Branche von wachsenden Absatzchancen für Produkte aus fairem Handel sowie für Bio-Pflanzen aus. Gezeigt wird auf der Messe beispielsweise, wie der Trend zu Naschpflanzen und Kräutern mit Pflanzen aus Italien am POS präsentiert werden kann. Auf der Messe vom 22. bis zum 25. Januar 2013 in Essen, die sich als Weltleitmesse der grünen Branche versteht, werden mehr als 1.500 Aussteller aus den Bereichen Blumen und Pflanzen, Floristik, Technik und Dienstleistung aus mehr als 40 Ländern vertreten sein. Erwartet werden rund 60.000 Besucher. Die Internationalität steigt auf Aussteller- und Besucherseite seit Jahren. Viele Auslandsbeteiligungen bauen ihre Gemeinschaftsstände 2013 weiter aus. Zum ersten Mal tritt Korea mit einem gemeinschaftlichen Messestand im Bereich Technik auf. Daneben ist Sri Lanka erstmals mit einer offi­ziellen Länderbeteiligung vertreten. Auch das Rahmenprogramm spiegelt die internationale Bedeutung der IPM wider: Die baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland sind Partner des Internationalen Gartenbauforums Osteuropa. In dem Fachforum informieren Experten über neue Marktchancen der Gartenbau- und Pflanzenwirtschaft in Osteuropa. Die Green City in Halle 1A ist der Treffpunkt für Verbände, Institutionen und Dienstleister der grünen Branche. Hier finden Fachbesucher aktuelle Branchenthemen komprimiert in einer Messehalle. Fest etabliert in der Halle 1A hat sich das Neuheitenschaufenster: Internationale Pflanzenzüchter stellen hier während der gesamten Messelaufzeit ihre…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch