Obi, Belegschaft
Bildunterschrift anzeigen
Teile der „Belegschaft“ mit drei Führungsnachwuchskräften.
diy plus

Obi

Eine Auszeichnung für Azubis

In München leiteten fast 120 Auszubildende und DH-Studenten für zwei Wochen einen Obi-Baumarkt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Auszubildenden und DH-Studenten sollen es durchaus als Auszeichnung empfinden, meint Obi-Regionalleiter Walter Rausch­mayer, wenn er von der neuen, temporären "Stammmannschaft" des Baumarktes in München-Neuaubing spricht. Denn hier hatten Anfang August für zwei Wochen 117 Obi-Nachwuchskräfte die alte Belegschaft einschließlich Marktleitung quasi in den Zwangsurlaub geschickt und selbst das Heft des Handel(n)s in die Hand genommen.Bei Obi wechseln die Azubi-Märkte zwischen den einzelnen Regionen des Baumarktbetreibers aus Wermelskirchen regelmäßig jährlich. In diesem Jahr war die Region Süd dran - und mit dem erst im März umgestellten und neueröffneten Markt im Münchener Stadtteil Neuaubing wollte man dem Nachwuchs auch einen interessanten Standort bieten. Dazu kam noch als Besonderheit, dass erstmals neben den süddeutschen auch 25 Azubis aus der Zentrale und die Lehrlinge aus Österreich an der Aktion teilnehmen konnten.In dem Projekt "Azubimarkt" sieht Obi, wie übrigens in München auch gleichzeitig der Hagebau-Gesellschafter HEV, die Möglichkeit, den Azubis und DH-Studenten eine außergewöhnliche Möglichkeit zu geben, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in der Praxis zu überprüfen. Denn beileibe nicht jeder Auszubildende erhält bei Obi die Möglichkeit, zwei Wochen lang alleinverantwortlich in einem Baumarkt zu arbeiten. Die einzelnen Standorte in den Regionen machen vorab Personalvorschläge. Insgesamt erhält von den 782 Azubis und 108 DH-Studenten, die Obi in diesem Jahr beschäftigt, nur rund 15 Prozent die Chance, in den Genuss eines Azubi-Marktes zu kommen.Die Azubi-Aktion verfolgt insgesamt zwei Hauptziele. Zuerst einmal soll frühzeitig Verantwortung übertragen werden, ohne dass Hilfestellung von außen gegeben wird. Darüber hinaus soll die Selbständigkeit der Auszubildenden gesteigert werden. Für den Münchener Markt speziell wurden noch drei weitere Ziele definiert, nämlich die Steigerung des Durchschnittsbons, die Erhöhung der Kundenzufriedenheit und ein Anstieg der Kaufentscheidungen pro Kunde während des Aktionzeitraumes.Neben ersten Berührungen mit Führungsaufgaben warteten auch jede Menge interessante neue Situationen auf das junge Team, die bewältigt werden mussten. Alle operativen Aufgaben und Funktionen, angefangen im Verkauf, über die Bestellung von Ware bis hin zur täglichen Büroarbeit und der Personaleinsatzplanung, übernahm, wie gesagt, das Azubimarkt-Team.Neben dem normalen Marktalltag hatten die DH-Studenten, aus deren Kreis sich übrigens…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch