„Wir befähigen Mitarbeiter in der DIY-Welt praxisnah in Themen des Sortiments und rund um die Beratungskompetenz“, so Hartmut Scholl von der Reflact AG.
Bildunterschrift anzeigen
„Wir befähigen Mitarbeiter in der DIY-Welt praxisnah in Themen des Sortiments und rund um die Beratungskompetenz“, so Hartmut Scholl von der Reflact AG.
diy plus

Reflact AG

Mit fähigen Mitarbeitern zum Erfolg

Neue digitale Möglichkeiten nach der Corona-Pandemie eröffnen auch der deutschen DIY-Branche neue Entwicklungschancen. Man muss es aber auch wollen. 
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen

Breites Fachwissen, umfassende Beratungskompetenz und schnelle Anpassungsfähigkeit in Zeiten des wirtschaftlichen Umbruchs: Baumarktmitarbeiter müssen heute in puncto Qualifikation hervorragend aufgestellt sein, um im verschärften Wettbewerb bestehen zu können. Digital unterstützte Bildungsformate bieten hier große Erfolgschancen – wenn sie agil konzipiert und flexibel eingesetzt werden.

Mitarbeiter im Baumarkt müssen längst mehr beherrschen als ihr ursprüngliches Fachgebiet. Das haben wir in unserer Erfahrung mit Teilnehmern aus diesem Wirtschaftszweig gelernt. So hat unser Software-Unternehmen, übrigens ein Branchenpionier im Bereich digitaler Lernlösungen, unter Federführung der DIY Academy AG in den vergangenen Jahren ein umfassendes Lernangebot zum Baumarktsortiment entwickelt. So stehen Baumarktmitarbeiter zwei gegenläufigen Extremen gegenüber. Zum einen müssen sie immer spezifischeres Wissen rund um ein scheinbar immer homogener werdendes Sortiment aufbauen, um Kunden Produkte und deren Eigenschaften zu erklären.

Entsprechend gewinnen gerade digitale Angebote rasant an Bedeutung, mit denen Hersteller gezielt die Beratungskompetenz des Fachpersonals auf der Baumarktfläche fördern und sichern. So sollte beispielsweise der Verkäufer aus der Sanitärabteilung in der Lage sein, auch den Kollegen aus der Schreinerei vertreten zu können.

Zum anderen kommt ein neues Selbstbewusstsein der Kunden hinzu: Video-Tutorials suggerieren, mit bestimmten Werkzeugen ganz einfach selbst komplexe Projekte meistern zu können. Häufig ignorieren motivierte Heimwerker jedoch, dass es sich dabei oft um geschickte Produktplatzierungen handelt. Hier müssen Baumarktmitarbeiter viel Beratungsarbeit leisten, um den Kunden davon zu überzeugen, dass es für bestimmte Bauvorhaben mehr Material und Werkzeug als in dem Clip bedarf.

 

Aus der Praxis ans digitale Display

Schulungen fanden in nicht allzu ferner Vergangenheit häufig physisch im Rahmen praktischer Trainings statt – teilweise begleitet durch Videosequenzen. Im Regelfall wurden die Trainings für Mitarbeiter verschiedener Filialen zu bestimmten Terminen am Hauptfirmensitz der Kette oder an anderen zentralen Orten angeboten – ein immenser Zeit- und Kostenfaktor. Mit der Corona-Pandemie änderte sich die Situation im vergangenen Jahr schlagartig: Jeder musste plötzlich stärker auf die Unterstützung digitaler Technologien zurückgreifen. Sei es durch die umfangreichere Nutzung des Smartphones zur Bestellung des Essens beim…

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch