„Näher am Ziel als erwartet“

30.08.2002

Tarkett Sommer verliert im ersten Halbjahr 3,7 Prozent Umsatz. – Patenschaft für ein Objekt als Hilfe in der Flutkatastrophe

Die Tarkett Sommer AG erzielte im ersten Halbjahr 2002 einen Umsatz von 709,8 Mio. € gegenüber 737,1 Mio. € im Vergleichszeitraum 2001. Der Rückgang um 3,7 Prozent, so Vorstandsvorsitzender Marc Assa auf der Halbjahrespressekonferenz, resultiere vor allem aus der schwachen Konjunkturentwicklung in Westeuropa. Gleichzeitig sei jedoch der Nettogewinn gestiegen. „Wir haben zwar die lte Ertragskraft noch nicht wieder erreicht“, so Assa, „sind aber unserem Ziel näher, als die Konjunktur erwarten ließ.“ Umsatzverluste musste vor allem der Handelsbereich mit einem Minus vom 10,5 Prozent für die elastischen Bodenbeläge und einem Minus von 4,1 Prozent für die Holzprodukte hinnehmen. Im DIY-Bereich, wo das Unternehmen insbesondere elastische Bodenbeläge vertreibt, fielen die Verluste etwas geringer aus.
Wie zahlreiche Industrieunternehmen, die in der DIY-Branche aktiv sind, beteiligt sich auch Tarkett Sommer an der Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe. Dazu will das Unternehmen die Patenschaft für ein konkretes Objekt übernehmen, meinte der neue Vertriebsleiter für die Bereiche Marketing und Moderne Vertriebssysteme, Wolfgang Sosnowski, auf der Pressekonferenz zur Halbjahresbilanz. Derzeit sei man unter anderem mit Hilfe des Außendienstes auf der Suche nach einem geeigneten Objekt. In Frage, so Sosnowski weiter, komme beispielsweise eine Kindertagesstätte.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch