Internetumsatz im dreistelligen Millionenbereich

17.12.2003

DIY und Garten werden im Internet immer mehr von den Kunden entdeckt. Der Umsatz stieg 2003 dramatisch an

Kräftig zugelegt hat nach Berechnungen von GfK Web-Scope im ersten Halbjahr 2003 der Verkauf von Heimwerker- und Gartenartikeln sowie Pflanzen über das Internet. Danach konnte dieses Segment in diesen sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seinen Umsatz über das Internet um rund 19 Mio. € auf 49 Mio. € steigern. Damit stieg der Anteil am gesamten Internet-Markt von 1,6 auf 2,0 Prozent um glatte 25 Prozent an.
Nach einer leichten Wachstumsdelle im Jahr 2002 dürfte der Gesamtmarkt des deutschen E-Commerce-Handels, so GfK Web-Scope weiter, im Jahr 2003 wieder stärker zugenommen haben. Auf Basis der Zahlen bis August 2003 wird das Endkundengeschäft (Business-to-Consumer) bis zum Jahresende 2003 auf ein Volumen von rund 5,7 Mrd. € geschätzt. Das wäre eine Steigerung um 22 Prozent gegenüber 2002. Für Heimwerken/Garten und Pflanzen würde dies bei einem unveränderten Anteil von zwei Prozent ein Internet-Umsatzvolumen für 2003 von rund 114 Mio. € bedeuten.
Die Favoriten in der Gunst der Online-Kunden waren auf den ersten fünf Plätzen die gleichen wie im Jahr 2002. Ganz vorne rangierte das Internet-Auktionshaus eBay. Erneut konnte eBay sowohl bei der Nutzerzahl als auch bei der Verweildauer deutlich zulegen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch