Interesse am Klebstoffgeschäft

01.08.2007
Henkel möchte den Geschäftsbereich Adhesives der ICI-Tochter National Starch übernehmen, falls Akzo Nobel ICI übernimmt

Henkel will das Klebergeschäft von ICI übernehmen. Der Konzern hat mit Akzo Nobel eine Exklusivitätsvereinbarung abgeschlossen und einen Vertrag über eine so genannte Back-to-Back-Transaktion ausgehandelt, dessen Unterzeichnung noch aussteht. Dieser Vertrag sieht vor, dass Henkel die Geschäftsbereiche Adhesives (Klebstoffe) und Electronic Materials von National Starch, einer Tochtergesellschaft von ICI, für den Fall übernimmt, dass es zu einer Übernahme von ICI durch Akzo Nobel kommt. Die zu akquirierenden Geschäftsfelder von National Starch haben 2006 nach Angaben von Henkel einen Umsatz von rund 1,26 Mrd. GBP (1,85 Mrd. €) ausgewiesen. „Die Geschäfte, die wir übernehmen möchten, sind wachstumsstark und würden das bestehende Henkel-Portfolio sowohl geografisch als auch im Hinblick auf die Technologien ausgezeichnet ergänzen“, sagte Prof. Dr. Ulrich Lehner, Vorsitzender der Geschäftsführung von Henkel, zu den Plänen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch