Marktanteilsverdoppelung angestrebt

24.01.2008
Praktiker will "verdrängen", denn organisches Wachstum dauere zu lange; Neueröffnungen verstärkt im Ausland

Laut Wolfgang Werner sei eine Verdoppelung des Marktanteils in Deutschland das längerfristige Ziel seines Unternehmens, so der Praktiker-Vorstandchef in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazins "Euro", das gestern erschienen ist. Das gehe aber nur durch Verdrängung und Konsolidierung. Mit zwei, drei Prozent organischem Wachstum in Deutschland würde das ewig dauern, so Werner weiter. Am derzeitigen "Flächenwahnsinn" - dem verschärften Verdrängungswettbewerb durch ständige Neueröffnungen von Baumärkten - wolle sich Praktiker nicht beteiligen. Am kommenden Montag findet deshalb auch die einzige Praktiker-Neueröffnung dieses Jahres in Deutschland im südbadischen Donaueschingen statt. Man sattle stattdessen lieber im chancenreicheren Ausland drauf. Außerhalb Deutschlands plane das Unternehmen noch in diesem Jahr 15 bis 20 weitere Filialen. Der 100. Auslandsmarkt könnte in der albanischen Hauptstadt Tirana eröffnet werden, sagte Werner. In Deutschland wolle Praktiker auch in 2008 an der bisherigen Niedrigpreisstrategie festhalten und damit, so Werner, "besser als der Markt" abschneiden.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch