Weihnachten: Konsumenten wollen sparen

03.12.2008
Angeblich 2008 zehn Prozent Ausgaben weniger für Geschenke als 2007; die Bayern sind am konsumfreudigsten

In diesem Jahr wollen die Deutschen für Weihnachtsgeschenke weniger ausgeben als noch im letzten Jahr. Die geplanten Ausgaben liegen mit durchschnittlich 242 € ca. zehn Prozent unter dem Betrag, den sie durchschnittlich im letzten Jahr ausgegeben haben (268 €). Das ergab eine repräsentative Umfrage, die TNS Infratest im Auftrag des Online-Marktplatzes eBay durchgeführt hat. Die regionalen Unterschiede sind gravierend: Während die Berliner mit durchschnittlich 202 € mit Abstand am wenigsten Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben, liegt das Weihnachtsbudget in Bayern mit 263 € im Durchschnitt fast 30 Prozent höher. 28,4 Prozent aller Deutschen planen, in diesem Jahr weniger Geld für Weihnachtsgeschenke auszugeben als im vergangenen Jahr. Mehrausgaben im Vergleich zum Vorjahr planen dagegen nur 11,6 Prozent. Der Anteil derjenigen, die ganz auf den Kauf von Weihnachtsgeschenken verzichten wollen, hat sich nahezu verdoppelt - er ist von 2,6 Prozent im Vorjahr auf 4,8 Prozent in diesem Jahr gestiegen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch