Essl Social Prize zum zweiten Mal verliehen

15.04.2009
Unterstützt wird ein ungarisches Projekt für ein würdiges Altern für Menschen mit Behinderung

Der Essl Social Prize, ein Sozialpreis, der mit einem Preisgeld in Höhe von einer Mio. € dotiert ist und der im vergangenen Jahr zum ersten Mal verliehen wurde, geht in diesem Jahr an Tiborné Szekeres aus Ungarn und ihr Projekt "Würdiges Altern für Menschen mit Behinderung". Der Essl Social Prize geht auf eine Stiftung der Familie Essl, Gründer und Inhaber der österreichischen Baumarktkette Baumax, zurück. Der Preis wird jährlich verliehen für wegweisende Projekte von privaten Sozialinitiativen. Die jeweiligen Projekte werden gemeinsam mit den Preisträgern entwickelt und betreut. Die ausgezeichneten Sozialprojekte müssen vor allem nachhaltige Hilfe für Menschen in Not bieten und sicherstellen, dass der überwiegende Teil der Zuwendung dem Sozialprojekt zugute kommt. Das Preisträgerprojekt 2009: "Würdiges Altern für Menschen mit Behinderung" geht auf eine Initiative der Preisträgerin zurück. Sie hat vor 22 Jahren begonnen, die Stiftung "Für gleiche Chancen!" aufzubauen. Sie hat einen schwer behinderten Sohn und wollte mit ihrer Initiative anfangs bessere Lebensbedingungen für ihn schaffen. Mittlerweile sind daraus mehrere Wohn- und Arbeitsstätten für Menschen mit Behinderung entstanden. Mit dem Preisgeld wird ein Wohnhaus inklusive Hospiz für Menschen mit geistiger und/oder psychischer Behinderung im Alter errichtet. Ziel ist es, für diese Menschen ein Zuhause zu schaffen, in dem sie unter Berücksichtigung ihrer besonderen Bedürfnisse auch im Alter bis zu ihrem Tode würdig betreut werden können.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch