Stabile Anschaffungsneigung

25.11.2009
Das von der GfK gemessene Konsumklima kühlt sich im November leicht ab. Der private Konsum bleibt die Stütze der Konjunktur, meinen die Marktforscher

Das Konsumklima hat sich im November leicht abgekühlt. Doch der minimal gestiegene Indikator Anschaffungsneigung „hält sein überaus gutes Niveau“, bestätigt die GfK-Marktforschung, die das Konsumklima unter den Verbrauchern regelmäßig erhebt. Auch das Auslaufen der Abwrackprämie beeinträchtige die Konsumneigung nicht nachhaltig. Der private Konsum werde in diesem Jahr die wesentliche Stütze der Konjunktur bleiben, heißt es in der Analyse der GfK weiter. Allerdings scheinen die Verbraucher die einhellige Aussage von Experten, wonach die Konjunktur in den kommenden Monaten ansteigt, vorsichtiger zu bewerten, so dass der Indikator Konjunkturerwartung im November leicht nachgibt. In der Folge entwickelt sich auch die Einkommenserwartung rückläufig. Ein Grund dafür sind auch die wieder deutlich gestiegenen Energiepreise. Die Marktforscher erwarten allerdings, dass der massive Preiswettbewerb im Lebensmitteleinzelhandel diese Beeinträchtigung der Kaufkraft wenigstens teilweise kompensiert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch