Gute Zuwachsraten

12.03.2010
In Deutschland wächst mehr Holz nach als verbraucht wird; der Holzverbrauch ist so hoch wie vor 100 Jahren

Deutschland verfügt über ca. 31 Prozent Waldfläche, davon rund 59 Prozent Nadelhölzer und etwa 41 Prozent Laubhölzer. Der Anteil des jährlichen Verbrauchs von heimisch gewachsenem Holz liegt nach Angaben von Rudolf Luers, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes Holzhandel, bei rund 2/3 des nachwachsenden Holzes. Es wird also in Deutschland weniger Holz verbraucht als nachwächst. Nach seinen Angaben verbrauchte jeder Bundesbürger im Jahr 2008 rund 1,2 m³ Holz. Bezogen auf den einzelnen Einwohner liegt der Holzverbrauch in Deutschland damit wieder genauso hoch wie vor rund 100 Jahren.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch