Beet und Balkon besser

06.12.2012
Die deutschen Produzenten sind mit der Saison 2012 zufrieden. Das Preisniveau und die Absatzquote sind deutschlandweit gestiegen

Ein positives Bild der diesjährigen Beet- und Balkonsaison aus Sicht der deutschen Produzenten zeichnet die jüngste AMI-Anbauerhebung Zierpflanzen Herbst 2012 der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft, Bonn. Aufgrund des besseren Preisniveaus und der deutschlandweit gestiegenen Absatzquote berichten die teilnehmenden Betriebe von höheren Umsätzen als im Vorjahr. Im März und im Mai verzeichneten die deutschen Zierpflanzenproduzenten einen Umsatzzuwachs von durchschnittlich mehr als fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch der Geschäftsverlauf in der Beet- und Balkonpflanzensaison 2012 wurde durchweg besser beurteilt. Auf der aktuell erfassten Fläche von 331 ha geschützter Anbaufläche (unter Glas und Folie) und 460 ha Freiland sollen im kommenden Jahr rund ein Prozent mehr Beet- und Balkonpflanzen in Normalgröße produziert werden als 2012. Die Anbauplanung bei den Solitärpflanzen (Ampeln, Stämmchen und große Büsche) soll 2013 erstmals seit fünf Jahren wieder eingeschränkt werden. Die bedeutendste Einzelkultur in der Produktionsmenge von insgesamt 113 Mio. Beet- und Balkonpflanzen war auch 2012 die Viola.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch