Maximale Verfügbarkeit, minimale Kapitalbindung

11.02.2013
Die Schweizer Baumarktkette führt derzeit ein neues Supply Chain-Programm ein. Dafür hat sie sich die Beratungskompetenz von GS1 Germany ins Haus geholt

Die Schweizer Baumarktkette Jumbo setzt derzeit ein Supply Chain-Programm um und lässt sich dazu von GS1 Germany beraten. Ziel ist es, die Prozesskosten über die gesamte Warenbeschaffung und Warenwirtschaft hinweg zu reduzieren und maximale Warenverfügbarkeit mit minimaler Kapitalbindung zu vereinen. Das Projekt gliedert sich in vier Phasen. Die erste Phase stellte eine Ist-Analyse der bestehenden Prozesse im Lieferanten-, Einkaufs- und Bestandsmanagement dar. In der zweiten Phase wurde eine gewichtete Bewertung der Prozesse erstellt. Anschließend erfolgte die Definition der Soll-Prozesse. Das Projekt befindet sich derzeit in der vierten Phase, der Umsetzung. Bei Jumbo sind gut ein Dutzend Mitarbeiter aus vier Abteilungen beteiligt. Ein maßgeschneidertes Schulungsprogramm von GS1 Germany hat ihnen das erforderliche Basiswissen vermittelt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch