Fenstersauger

Kärcher siegt in China gegen Produktpiraten

Original und Fälschung: Links der Fenstersauger WV Classic von Kärcher, rechts die chinesische Kopie.Bildunterschrift anzeigen
Original und Fälschung: Links der Fenstersauger WV Classic von Kärcher, rechts die chinesische Kopie.

Kärcher hat in einem Plagiatsprozess in China in zweiter Instanz Recht bekommen. Bereits im Februar 2014 hatte das Unternehmen im chinesischen Guangzhou einen Prozess wegen der Verletzung von Geschmacksmustern gegen das Unternehmen Ningbo Yadi Import & Export Co., Ltd und dessen Fabrikanten Ningbo Elmar Electrical Manufacturing Co., Ltd, gewonnen. Gegenstand des Verfahrens waren Kopien des Fenstersaugers WV Classic. Jetzt wurde Kärcher auch in zweiter Instanz durch das Obere Volksgericht Recht zugesprochen.
Das Obere Volksgericht bekräftigte das erstinstanzliche Urteil, dass das Originalprodukt und die Fälschung des Fenstersaugers im Gesamteindruck ein identisches Erscheinungsbild aufweisen und sich vom Konsumenten optisch nicht eindeutig unterscheiden lassen. Neben Schadensersatzzahlungen müssen die beiden beklagten Unternehmen auch sämtliche Bestände des Plagiats sowie die zur Herstellung benötigten Werkzeuge vernichten. Zudem hat sich der Fabrikant Ningbo Elmar dazu verpflichtet, in Zukunft keine Produkte herzustellen, die Schutzrechte des deutschen Reinigungsspezialisten verletzen.
Immer wieder erscheinen Plagiate erfolgreicher Kärcher-Geräte auf dem Markt. Zurzeit sind fast 40 Nachbauten des von Kärcher erfundenen und erstmals auf den Markt gebrachten Fenstersaugers WV bekannt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch