Halbjahreszahlen

Eurobaustoff kauft vor allem im Einzelhandel mehr zentral ein

Die Gesellschafter der Eurobaustoff zeigten sich auf ihrer Versammlung in Leipzig zufrieden mit dem derzeitigen Kurs der Kooperation.Bildunterschrift anzeigen
Die Gesellschafter der Eurobaustoff zeigten sich auf ihrer Versammlung in Leipzig zufrieden mit dem derzeitigen Kurs der Kooperation.
09.07.2015

Im Einzelhandelsbereich hat die Eurobaustoff ihr zentral abgerechnetes Einkaufsvolumen im ersten Halbjahr 2015 um 6,7 Prozent gesteigert. Allein im Juni gab es ein Plus von 23 Prozent. Wichtigster Bereich ist dem Unternehmen zufolge derzeit der Garten mit allen Produktsegmenten. Auch bei den Maschinen stellt die Kooperation weiterhin eine sehr positive Entwicklung fest. Sie wertet dies als ein deutliches Zeichen für das immer weiter im Gesellschafterkreis verbreitete Maschinenkonzept, das  2013 vorgestellt worden war.
Insgesamt hat die Eurobaustoff von Januar bis Juni ein zentral abgerechnetes Einkaufsvolumen von 2,68 Mrd. € erzielt. Das sei "voll auf Kurs", heißt es in einer Pressemitteilung, die allerdings keinen Vorjahresvergleich anstellt. Das Volumen liege mit gut zwei Prozent über Plan.
"Dieses Zwischenergebnis verdanken wir vor allem den Juni-Umsätzen, die mit 14 Prozent über dem Vorjahresmonat lagen," erläutert Ulrich Wolf, Vorsitzender der Geschäftsführung. "Wir wussten, dass das erste Halbjahr schwierig wird und hatten schon etwas vorsichtiger geplant."
Auch der Großhandel, auf den rund drei Viertel der Umsätze entfallen, hat im Juni kräftig aufgeholt. Der Bereich Holz und Bauelemente hat sein Einkaufsvolumen um vier Prozent erhöht, Fliesen/Naturstein um 4,44 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch