106 Fachcentren erhalten High-Power-Charger

Bauhaus und EnBW bauen gemeinsam Schnellladeinfrastruktur aus

An 106 Standorten können Kunden künftig vor den Fachcentern Strom tanken. Bildunterschrift anzeigen
An 106 Standorten können Kunden künftig vor den Fachcentern Strom tanken. 
15.09.2021

Während ihres Besuchs eines Bauhaus-Fachcentrums können Fahrer von Elektroautos bald auch ihr Fahrzeug laden. Der Energieversorger Energie Baden-Württemberg (EnBW) errichtet dafür bis 2023 Schnellladeinfrastruktur an bundesweit 106 Standorten des DIY-Anbieters, sogenannte High Power Charger (HPC) mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt. Wer beispielsweise 20 Minuten im Fachcentrum verbringt, kann in dieser Zeit Energie für bis zu 400 Kilometer Reichweite tanken – zu 100 Prozent aus Ökostrom. Steffen Walter, Leiter Bau- und Planungsabteilung von Bauhaus, sieht auch für sein Unternehmen selbst Vorteile: „Zugang zur öffentlichen Schnellladeinfrastruktur direkt am eigenen Kundenparkplatz – mit Blick auf die wachsende Zahl an Elektrofahrzeugen ist das ein klarer Standortvorteil, der in Zukunft immer wichtiger wird.“

Die EnBW kooperiert darüber hinaus mit weiteren Baumarktbetreibern wie Toom, Hagebau oder Hellweg.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch