diy plus

Stinnes: Noch mehr Power an der Ruhr

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL    Der neue Stinnes-Baumarkt in Mülheim an der Ruhr in unmittelbarer Nachbarschaft des bisherigen Standortes. Stinnes: Noch mehr Power an der Ruhr Fast im Schatten der AG-Mutter, in Sichtweite des Stinnes-Hochhauses in Mülheim an der Ruhr, hat die Baumarktsparte von Stinnes ihren größten Baumarkt im ganzen Ruhrgebiet eröffnet.    In der Kassenzone wird auf die vielfältigen Serviceleistungen für die Kunden hingewiesen. Der 9.000er mit seinem 2.700 qm großen Gartencenter plus 800 qm Freifläche ist direkt neben dem Rhein-Ruhr-Zentrum verkehrsgünstig gelegen und verlangt außerdem von den Mülheimern keine große Umgewöhnung. Direkt neben dem neuen liegt nämlich der alte Stinnes-Markt, der mit seinen knapp 2.000 qm nicht mehr so recht in die Wettbewerbssituation passen wollte. Um der bevorstehenden Verdrängung zuvorzukommen, sah man sich in der Esslinger Stinnes-Baumarkt-Zentrale geradezu dazu gezwungen, den kleinen Verkaufspunkt zu ersetzen. Vor gut einem Jahr wurde ebenfalls im Ruhrgebiet, in Gelsenkirchen-Buer, die Baumarkt-Zukunft für Stinnes mit einem 7.500er eingeläutet. Das System ist inzwischen natürlich weiter verfeinert worden, und wenn es heißt, daß inzwischen jede Neueröffnung praktisch einen Prototypen verkörpert, so bedeutet das für den neuen Stinnes in Mülheim, daß auch er eine Reihe von Neuerungen bieten muß, die künftig nicht nur in neuen, sondern auch in umgerüsteten und erweiterten Stinnes-Baumärkten Anwendung finden.   Das Gartencenter öffnet sich ganz weit zum Baumarkt zu und sorgt für ungehinderte Durchwanderung. Neu…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch