diy plus

Neue Zielgruppen erschließen

Der Schwerpunkt von C.R. Sanitär liegt auf preiswerten Produkten im Sanitärbereich. Doch nun sollen weitere Zielgruppen angesprochen werden.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Ältere und behinderte Menschen werden als Zielgruppe bisher nicht ausreichend berücksichtig. Dieser Meinung ist  Marketingleiter Michael Behler von der Bochumer Firma C.R. Sanitär. Entsprechend soll das Sortiment vor allem in diesem Bereich weiter ausgebaut werden. Er denkt dabei insbesondere an Produkte wie Sicherheitsgriffe, spezielle Duschabtrennungen, Spülkästen mit Fuß- oder Wandschaltern , kippbare Spiegel oder auch WC-Sitzerhöhungen und neigbare Waschbecken. Als weiteres Thema sollen künftig auch Badmöbel eine Rolle spielen.
Aber auch im Bereich Abverkaufsförderung bzw. Ansprache der genannten Zielgruppen sollen neue Ideen umgesetzt werden. „Als ersten Schritt in diese Richtung denken wir zum Beispiel daran, in Zusammenarbeit mit einigen Industriepartnern Baumärkten Rollstühle anzubieten, welche als Service für diese Kundengruppen genutzt werden können. Hier liegen entsprechende Konzepte bereits vor“, erörtert Marketingleiter Behler.
Bisher umfasst das Sortiment des Unternehmens überwiegend WC-Sitze und Spülkästen. Diese werden unter anderem in knallbunten Farben angeboten, wobei die einzelnen Elemente sich beliebig kombinieren lassen. Auf Wunsch werden ab bestimmten Stückzahlen die Produkte auch in eigenen Verpackungen geliefert, sprich Eigenmarken produziert oder auch auf Wunsch eigene Serien gefertigt. Als weiteres Thema sollen künftig auch Badmöbel im Sortiment eine entscheidende Rolle spielen.
Neu im Programm sind Duschtassen aus Co Polyester. Da sie aus nur einem Material bestehen, sind sie im Gegensatz zu Acryl voll recyclebar, besitzen aber die gleichen Eigenschaften, so Marketingleiter Behler weiter.
Hauptstandbein von C.R. Sanitär ist der DIY-Handel, beliefert werden aber auch Grossisten und Wohnungsbaugesellschaften. Geliefert wird ab dem Lager in Bochum innerhalb von 48 Stunden sowie ab den Werken in Italien.
C.R. Sanitär startete vor mehr als 20 Jahren als gemeinsame Handelsvertretung zweier italienischer Unternehmen:
– C.R. srl, Castelfranco Emilia mit heute rund 45 Mitarbeitern, einem Spezialisten für Spülkästen sowie
– Ilma Plastica, Oltrona di Gavirate mit heute rund 120 Mitarbeiter. Diese Firma verfügt über Kompetenzen im Formenbau für Spritz- und Druckguss
Beide Firmen zusammen übernahmen 1992 die Vertretung in Deutschland als Vertriebstochter. 
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch