diy plus

Fertigparkett glänzt mit Wachstum

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Produktion von Parkett im ersten Halbjahr 2003 gegenüber dem Vorjahr spürbar gestiegen. Doch an dem Zahlenwerk gibt es auch Kritik

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes ist die Produktion von Parkett im zweiten Halbjahr 2003 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in der Menge um 9,23 Prozent gestiegen. Im Wert ergab sich danach sogar eine Steigerung um 12,34 Prozent. Die einzelnen Bereiche bei Parkett haben sich aber laut dem Statistischen Bundesamt sehr uneinheitlich entwickelt. Der große Verlierer war danach das Stabparkett. Zwar fiel hier der Anteil bei der Menge lediglich um 4,7 Prozent – oder konkret von 590.000 m² im ersten Halbjahr 2002 auf rund 562.000 im ersten Halbjahr 2003 – doch der konkrete Verlust in harten € war mit 17,23 Prozent deutlich größer.
Entwicklung Parkett: Einfuhr/Ausfuhr(pdf-Datei zum Herunterladen)
Ganz anders verlief die Entwicklung bei Mosaikparkett. Dort betrug der mengenmäßige Rückgang zwar über 20 Prozent. Doch im Wert konnte ein kleines Plus von 0,4 Prozent erzielt werden.
Der Grund für den Eingangs erwähnten Anstieg ist aber in der Entwicklung der Kategorie Fertigparkett zu suchen. Insgesamt registrierte hier das Statistische Bundesamt einen mengenmäßigen Anstieg um 18,6 Prozent, im Wert um knapp 19 Prozent.
Der Verband der Deutschen Parkettindustrie, Düsseldorf, weißt jedoch darauf hin, dass die Zahlen des Statistischen Bundesamtes mit Vorsicht zu genießen seien. Beim Stabparkett beispielsweise rechnet der Verband tatsächlich mit noch größeren Rückgängen, ohne allerdings konkrete Zahlen zu nennen. Auch an dem relativ konstant gebliebenen Produktionswert von Mosaikparkett äußert der Verband seine Zweifel, insbesondere mit Blick auf die deutlich rückläufigen Produktionswerte.
Entwicklung Parkett: Menge m²(pdf-Datei zum Herunterladen)
Die tatsächliche Produktionsmenge von Mehrschichtparkett wird dagegen eher als zu niedrig angesehen. „Die tatsächliche Produktionsmenge von Mehrschichtparkett dürfte im ersten Halbjahr 2003 um bis zu 300.000 m² über der vom Statistischen Bundsamt veröffentlichten Menge gelegen haben“, meint Hermann Wegelt, Geschäftsführer vom Verband der Deutschen Parkettindustrie, „weil hier gewisse Meldefehler vorliegen.“ Zur Zeit sind 30 Parkett produzierende Unternehmen im VDP organisiert. Damit werden etwa 90 Prozent der deutschen Parkettproduktion erfasst.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch