diy plus

Immer individueller

Laminat- und Holzböden, Teppiche oder Fliesen: Dank digitaler Druckverfahren lässt sich heute jeder Bodenbelag auch in Kleinserien herstellen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Bei Farbe ist es schon lange üblich: Der Kunde geht mit einem Farbmuster in den Markt, sei es mit seiner Krawatte, der Farbe seiner Polstergarnitur oder der seines Fahrzeugs und lässt sich diese dann an der Farbmischmaschine in der passenden Menge herstellen. Dank digitaler Druckverfahren lässt sich diese Individualität nun auch in ähnlicher Weise für Bodenbeläge verwirklichen. Beim österreichischen Unternehmen Kaindl beispielsweise wird im wahrsten Sinne des Wortes neuer Boden betreten. Denn hier veredelt man preisgünstiges heimisches Holz mit Digitaldruck. Ob exotische Hölzer aus fernen Regionen, Firmen-CIs, beliebige Muster, trendige Farben oder sogar Fotos: „Gedruckt wird, was gefällt“, erklärt Geschäftsführer Werner Bechtold. Die dafür notwendige Technik, ein patentiertes Verfahren, hat das Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit der Tiroler Durst Phototechnik AG entwickelt. Dazu versieht man HDF-Panele mit einer 0,6 mm starken Echtholzplatte und beschichtet sie. Im Single-Pass-Inkjet-Verfahren werden die Dielen dann berührungslos mit speziell entwickelten UV-Tinten bedruckt und mit einem mehrlagigen Lack veredelt, so dass eine Haltbarkeit entsteht, die herkömmlichen Parkettböden sogar überlegen sei, so Bechthold weiter. Das italienische Unternehmen Bipan SPA – Division Astrid verfolgt einen ähnlichen Ansatz. Unter dem Handelsnamen »Next Floor« bietet es schon seit einiger Zeit leicht zu verlegende Paneele auf der Basis von Hartholz, HDF-Platten und Kunststofflaminat, die mit individuellen Dekors bedruckt werden können. Auch hier handelt es sich um ein patentiertes Verfahren. Gedruckt wird mit einem Continuous-Inkjet-Digitaldrucksystem von Kodak. Die Paneele erreichen die höchste Abriebklasse AC5 und lassen sich daher auch im professionellen Shop- und Objektbereich einsetzen. Durch das Inkjet-Verfahren ist die Anzahl der möglichen Dekors, ob mit oder ohne Rapport, praktisch unbegrenzt. Mit „Pergo4Kids“ hat die schwedische Pfleiderer-Tochter Pergo nun ein Produkt auf den Markt gebracht, das die individuelle Gestaltung des eigenen Fußbodens dank digitaler Drucktechnik möglich macht. Ob mit Fotos, eigenen Zeichnungen oder mit bunten Bildern beklebt, auf diesen Fußböden können sich Kinder aber auch Erwachsene kreativ austoben. Damit wird jedes Paneel zu einem Unikat. „Acht von zehn Verbrauchern finden Kork sympathisch als Fußbodenbelag, sechs davon würden jedoch ein Korkparkett nie kaufen, weil es eben wie Kork aussieht“, meint Edwin Lingg, zusammen mit…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch