diy plus

Servus Wallau

Nach 23 Jahren geht die Zeit des Warenforums in Wallau zu Ende. Der Neuanfang in Köln soll zu einer umfassenden Leistungsschau ausgebaut werden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
Es klang schon leichte Wehmut in seiner Stimme, als der Eurobaustoffvorsitzende Ulrich Wolf auf dem Warenforum der Eurobaustoff das Aus für Wallau verkündete. 23 mal hatten sich dort Lieferanten und Gesellschafter zum gegenseitigen Austausch getroffen, nun geht es ab nach Köln. Dort wird wie gewohnt im November 2010 das Warenforum dann unter dem neuen Namen „Eurobaustoff Leistungsforum“ in der Halle 11.3 der Kölnmesse stattfinden. Grund ist einfach der Platzmangel in den angestammten Ardek-Messehallen. Schon lange war der Wunsch laut geworden, unter anderem die Bereiche Großhandel und Fliesen mit in die Veranstaltung einzubinden. Doch Wallau platzte bereits bisher fast aus den Nähten. „Wir können mehr“, sagte Wolf, „und wir wollen es auch zeigen. Jeder Fachbereich erhält jetzt in Köln die Möglichkeit, seine Dienstleistungen vorzustellen.“ Erfolgreich bewertet Wolf den bisherigen Verlauf der Partnerschaft mit NBB, mit der deutlich bessere Erfahrungen gemacht wurden als in der inzwischen beendeten mit Toom. Für NBB werden Einkauf und Fakturierung der Umsätze durch die Eurobaustoff durchgeführt. „Diese Art der Dienstleistung werden wir in Zukunft auch anderen Kooperationen aus der Baubranche anbieten“, so Wolf. Per 1. Januar 2010 werden 35 Gesellschafter der Nowebau Mitglied bei der Eurobaustoff. Weitere 19 kommen über den Umweg des Nowebau-Verteilergroßhandels Großefehn zu der Kooperation. „Auch wenn die Nord-Gesellschafter den Einzelhandel – noch – mit der EMV betreiben“, sagt Wolf, „gibt uns das weiteres Entwicklungspotenzial.“ Gleichzeitig gibt es bei der Eurobaustoff immer weniger Doppelmitglieder, die den Großhandel mit der Eurobaustoff, den Einzelhandel aber mit einem anderen Partner betreiben. Drei Obi-Franchiser wechselten inzwischen die Fronten und firmieren künftig unter „i&M Bauzentrum“. Rund 1.400 Teilnehmer kamen in diesem Jahr nach Wallau, darunter 300 Gesellschafterhäuser. Ihnen wurden vier Schwerpunktthemen präsentiert. Im Zent-rum stand der Bereich „Live-Expo-Bauelemente“. Kern der 250 m² umfassenden Ausstellung waren zwei Musterhäuser. Damit lassen sich nicht nur Türen und Garagentore, Vordächer und Markisen, Pflastersteine und Kamine anspruchsvoll präsentieren, sondern auch komplett gestaltete Räume wie Wohn- und Schlafzimmer mit begehbaren Kleiderschränken, Badezimmer und Kaminzimmer. Weitere Schwerpunktthemen bildeten Tiernahrung inklusive Zubehör und Nutztierhaltung, ein Regalkonzept, das noch kundenfreundlicher und übersichtlicher…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch