Auf der Spoga+Gafa hat diy-Chefredakteur Dr. Joachim Bengelsdorf der Presse und Branchenvertretern die Zahlen vorgestellt.
Auf der Spoga+Gafa hat diy-Chefredakteur Dr. Joachim Bengelsdorf der Presse und Branchenvertretern die Zahlen vorgestellt.
diy plus

Markt

Grüner Motor

Der anhaltende Trend spiegelt sich in der jüngsten Gartenstatistik des Dähne Verlags wider.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Der Umsatz der 15 größten deutschen Unternehmen, die im In- und Ausland im Gartenhandel tätig sind, ist 2012 um 2,2 Prozent auf ein Volumen von 8,698 Mrd. € brutto gestiegen. Das geht aus der Erhebung „Dähne Statistik Garten“ hervor, die Baumarktbetreiber, Kooperationen und Gartencenter-Filialisten erfasst. Dabei fällt auf, dass die Umsatzentwicklung mit dem Wachstum der Standortzahlen (plus 2,4 Prozent) und Verkaufsflächen (plus 3,1 Prozent) halbwegs mitgehalten hat (für die die Gruppe der Top 20 herangezogen wird). Nach wie vor hält der Trend zu größeren Flächen pro Standort an.In Deutschland wachsen die Verkaufsflächen nicht nur absolut, sondern im Schnitt auch bezogen auf die einzelnen Gartencenter weiter: Im Jahr 2012 stand einem Standortplus von 2,3 Prozent auf 2.880 Märkte ein Flächenzuwachs von 3,5 Prozent auf 5,377 Mio. m² gegenüber.Die deutsche Branche engagiert sich weiterhin erheblich im Ausland. Derzeit betreiben 14 deutsche Handelsunternehmen Gartencenter jenseits der Landesgrenzen. Zum Jahresende waren es 19 mehr (fast plus drei Prozent) als 2011. Dabei lag die Verkaufsflächenentwicklung mit einem Plus von 4,8 Prozent genau wie im Inland über dem Standortzuwachs. Allerdings sind die Wachstumsraten teilweise erheblich höher als in den Vorjahren.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch