Verbraucher kaufen Zierpflanzen

09.01.2012
Die niederländische Absatzorganisation Flora-Holland hat ihren Umsatz um drei Prozent gesteigert. Während die Preise für Zimmer- und Gartenpflanzen gestiegen sind, bekamen die Züchter für ihre Schnittblumen weniger

Die niederländische Blumen- und Pflanzenabsatzorganisation Flora-Holland hat ihren Umsatz 2011 um rund drei Prozent auf 4,16 Mrd. € gesteigert. Bei der größten Produktgruppe, den Schnittblumen, gab es ein Plus von einem Prozent auf 2,35 Mrd. €. Hier sind allerdings die Preise für die Züchter gesunken. Dagegen wurde für Zimmerpflanzen bei einem kleineren Volumen höhere Preise erzielt; der Umsatz ist um 1,5 Prozent auf 1,47 Mrd. € gestiegen. Auch bei Gartenpflanzen ist das Volumen gesunken und der Preis gestiegen, allerdings lag der Umsatz von 0,34 Mrd. € um 4,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Insgesamt ist das abgesetzte Volumen um 2,5 Prozent gestiegen. Der europäische Verbraucher kauft weiterhin Zierpflanzenprodukte, bewertet man bei Flora-Holland die Zahlen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch