Leuchten und Lampen

Mehr Licht ist den Deutschen 2,6 Prozent mehr Ausgaben wert

Der Lichtmarkt in Deutschland ist von 2013 bis 2017 um 5,5 Prozent gewachsen, hat Marketmedia24 ermittelt.Bildunterschrift anzeigen
Der Lichtmarkt in Deutschland ist von 2013 bis 2017 um 5,5 Prozent gewachsen, hat Marketmedia24 ermittelt.

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr 2,391 Mrd. Euro für Leuchten und Lampen und damit 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr ausgegeben. Den größten Marktanteil unter den Vertriebswegen haben nach wie vor die Baumärkte. Auf Platz zwei halten sich der interaktive Handel und der Direktvertrieb, die Umsätze und Marktanteile steigern. Das größte Plus verzeichnete 2017 der Möbelhandel, der seinen Umsatz mit Leuchten und Lampen um 4,6 Prozent gesteigert hat. Diese Zahlen stammen aus dem "Branchen-Spiegel Licht 2018" von Marketmedia24.
Unter dem Vorzeichen der Digitalisierung rücke allerdings der klassische Produktverkauf stärker in den Hintergrund, während Rat und Tat immer mehr gefragt werden, heißt es darin. Darauf setze insbesondere der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), der hier seine Klientel diesbezüglich im Vorteil sieht. Der deutsche Fachhandel leide, zumindest die Betriebe, die sich nicht in einem gehobenen Genre positionieren können.
Von 2013 bis 2017 ist der Markt für Leuchten und Lampen um 5,5 Prozent gewachsen. Dabei hat das stärkste Segment, Wohnraumleuchten um 7,5 Prozent zugelegt. Den mit 17,5 Prozent höchsten Zuwachs hat Marketmedia24 in der kleinsten Kategorie, Weihnachtsbeleuchtung, ermittelt. Das Marktvolumen von Leuchtmitteln ist in diesem Zeitraum um 1,5 Prozent geschrumpft.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch