Auch nicht DIY und Garten

Nur wenige planen größere Anschaffungen statt Urlaub

Corona Consumer Check der IFH Köln
Bildunterschrift anzeigen
Corona Consumer Check der IFH Köln

Wenn die Menschen in diesem Sommer weniger in den Urlaub fahren, geben sie das gesparte Geld nicht unbedingt für größere Anschaffungen aus - und falls doch, stehen Heimwerken und Garten nicht ganz oben auf der Prioritätenliste. Das geht aus der jüngsten Ausgabe des Corona Consumer Check hervor, den das IFH Köln seit Mitte März erhebt.
Konkret sehen die aktuellen Zahlen aus der KW 24 so aus: Die Mehrheit (66 Prozent) der Konsumentinnen und Konsumenten gibt an, in diesem Sommer nicht in den Urlaub zu fahren. 19 Prozent der Befragten sind sich in puncto Urlaubsplanung noch unsicher und lediglich 15 Prozent fahren sicher in den Urlaub.
Wird das eingesparte Geld vom Sommerurlaub anderweitig ausgeben? 46 Prozent der Befragten planen wahrscheinlich (18 Prozent) oder zum Teil (28 Prozent) eine größere Anschaffung durch das gesparte Urlaubsgeld. Dabei sind Ausgaben im Bereich Wohnen und Einrichten (40 Prozent) sowie Consumer Electronics (28 Prozent) besonders beliebt. Heimwerken und Garten werden erst an dritte Stelle mit 14 Prozent genannt. 59 Prozent der Befragten planen allerdings nicht, das gesparte Geld anderweitig auszugeben.
Corona Consumer Check der IFH Köln
Corona Consumer Check der IFH Köln
Corona Consumer Check der IFH Köln
Corona Consumer Check der IFH Köln
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch