Nach Insolvenz

Investor KPS will Briggs & Stratton übernehmen

22.07.2020

Der US-amerikanische Motorenbauer Briggs & Stratton hat Insolvenz angemeldet und soll verkauft werden. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde eine Übernahmevereinbarung mit KPS Capital Partners getroffen. Allerdings ist die endgültige Übernahme noch nicht abgeschlossen, auch andere Interessenten könnten noch bieten. Die Investmentgesellschaft KPS will das Traditionsunternehmen eigenen Angaben zufolge für rund 550 Mio. USD erwerben. Briggs & Stratton hat bereits 677,5 Mio. USD als Überbrückungsfinanzierung bekommen, davon stammen 265 Mio. USD von KPS.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch